01.12.2020 | Förderbereich Forschung
Projektpartner Universität Tübingen

Azaborine für eine Anwendung als Molekluare Solarthermiespeicher

Jeden Tag liefert uns die Sonne kostenlose, saubere Energie, die wir aber kaum nutzen. Das größte Hindernis ist, dass sich die Sonnenenergie weder speichern noch lagern lässt. Die molekulare Solarthermie (MOST) bietet einen Ausweg. In geeigneten Verbindungen lässt sich die Energie des Sonnenlichtes als chemische Bindungsenergie speichern und später als Wärme gezielt wieder extrahieren, um damit Wasser oder einen Raum zu erwärmen.

Im Rahmen des Projektes sollen neue Verbindungen auf ihre Eignung als MOST-Energiespeicher erforscht werden.


Kontakt: Dr. Kristine Bentz | Leiterin Forschungsförderung
kristine.bentz@vector-stiftung.de | Telefon: +49 711 80670-1181