05.02.2018 | Förderbereich Forschung
Projektpartner Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg

OptiMorph

Brennstoffzellen für Automobile sind sehr teuer, vor allem wegen des hierfür benötigten Platins. Das Projekt OptiMorph soll untersuchen, ob Platin in Brennstoffzellen durch edelmetallfreie Katalysatoren ersetzt werden kann. Diese alternativen Materialien bestehen zum Beispiel aus dotierten Kohlenstoffnanostrukturen, welche ressourcenschonend und kostengünstig hergestellt werden können. Ziel dieses Projektes ist, die Leistung dieser neuen Materialien zu steigern. Hierzu soll insbesondere die 3D-Morphologie von Elektroden hinsichtlich ihrer Gas-Transport-Eigenschaften optimiert werden.

www.hi-ern.de


Kontakt: Hanna Reiss | Projektadministratorin
hanna.reiss@vector-stiftung.de | Telefon: +49 711 80670-1179