30.09.2019 | Förderbereich Soziales Engagement
Projektpartner Sozialberatung Stuttgart e. V.

Schuldnerberatung im Wohnprojekt

Haftentlassene Menschen sind überdurchschnittlich überschuldet. Schulden sind häufig schon vor der Straftat entstanden und nicht selten Auslöser für kriminelles Verhalten. Ohne persönlichen Rückhalt von Freunden oder Familie verschärft sich die Situation während des Haftaufenthalts oftmals, da finanzielle Verpflichtungen nicht geregelt werden. Für das komplexe Thema der Schuldenregulierung bedarf es einer professionellen Unterstützung, die zeitnah nach der Haftentlassung beginnen muss.

Aus Erkenntnissen im betreuten Wohnen haben Hilfsangebote, die niedrigschwellig vor Ort angeboten werden, eine höhere Erfolgsquote als klassische Beratungsstellen. Daher wird mit dem Projekt „Schuldenberatung im Wohnprojekt“ aufsuchende Hilfe in vier Wohnprojekten der Sozialberatung angeboten. Ziel ist es, zeitlich kritische finanzielle Verpflichtungen der haftentlassenen Personen zu regeln, einen Überblick über die Schuldensituation zu erlangen und die Bewohner zeitnah an die Zentrale Schuldnerberatung Stuttgart anzubinden.

Die Sozialberatung Stuttgart e.V. ist Ansprechpartner für alle Herausforderungen von inhaftierten und bereits entlassenen Personen. Der gemeinnützige Verein der freien Straffälligenhilfe gehört als Bezirksverein dem Verband Bewährungs- und Straffälligenhilfe Württemberg e.V. an und ist im System der Wohnungsnotfallhilfe der Stadt Stuttgart eingebunden.

Die Vector Stiftung fördert das Politprojekt im Rahmen des sozialen Themenschwerpunktes „Bekämpfung von Wohnungslosigkeit“.

Sozialberatung Stuttgart


Kontakt: Lisa Canitz | Stiftungsreferentin Soziales Engagement
lisa.canitz@vector-stiftung.de | Telefon: +49 711 80670-1171