01.07.2019 | Förderbereich Forschung
Projektpartner KIT-Stiftung

Young Investigator Group – Green Mobility

Simulieren, um zu optimieren – unter diesem Leitmotiv befasst sich die Young Investigator Group (YIG) „Green Mobility“ um Dr. Luise Kärger am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit der Gewichtsoptimierung von Strukturen aus Hochleistungsfaserverbunden – einer Domäne des Leichtbaus.

Die am Institut für Fahrzeugsystemtechnik (FAST) angesiedelte Gruppe von Nachwuchswissenschaftlern untersucht dabei alles vom Fertigungsprozess bis hin zum Einsatz der fertigen Faserverbundbauteile, z. B. im Auto oder Flugzeug. Extrem wichtig sind hier zuverlässige Simulationsmethoden. Zu simulieren gilt, wie sich das Textilmaterial verhält, wenn es zu einer komplexen dreidimensionalen Struktur geformt wird. Auch das potenzielle Versagen des Bauteils unter Belastung wird modelliert: Wie wirkt sich hier die Anordnung der umgeformten Fasern aus, wenn es zum Bruch kommt? Je genauer dies abgebildet werden kann, desto besser kann der Fertigungs- und auch der Bauteilentwicklungsprozess in Richtung leichterer Bauteile optimiert werden. Die YIG „Green Mobility“ ist 2014 gestartet und Anfang 2019 in die zweite Förderphase übergegangen.


Kontakt: Dr. Natalie Lewandowski | Projektmanagerin Forschung
natalie.lewandowski@vector-stiftung.de | Telefon: +49 711 80670-1172