21.02.2022 | Förderbereich Bildung
Projektpartner Universität Tübingen

KI-Makerspace

Für Kinder und Jugendliche sind MINT-Kompetenzen von zentraler Bedeutung, um die Zukunft aktiv mitgestalten zu können. Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung. Der KI-Makerspace in Tübingen führt Schülerinnen und Schüler auf niedrigschwellige Art und Weise an die Themen Programmierung und Künstliche Intelligenz heran. Die Kinder und Jugendlichen gewinnen einen Einblick in Funktionsweisen, Einsatz und Anwendungsgebiete der Künstlichen Intelligenz. Durch die zentrale Lage im Casino und durch die enge Anbindung an die Institutionen des KI-Forschungsstandortes Tübingen und an das CyberValley wird zudem eine Sichtbarkeit erzeugt, die das Thema Künstliche Intelligenz stärker in die Gesellschaft tragen soll.

Der KI-Makerspace der Universität Tübingen ist ein offener Raum mitten in der Stadt, ausgestattet u.a. mit Laptops, 3D-Drucker, Schneideplotter, Lasercutter, Podcast-Studio und weiteren Werkräumen. Der Fokus liegt auf dem Thema Künstliche Intelligenz. Schüler:innen und junge Erwachsene können hier Programmieren lernen, eigene Ideen mit oder ohne künstliche Intelligenz realisieren und erhalten Hilfe bei Hobbyprojekten. Außerdem gibt es Film- und Kochabende und Diskussionsrunden mit KI-Forschenden. Ziel ist die Förderung von KI-Kompetenz unter Jugendlichen.

Das Kursangebot im KI-Makerspace entsteht sukzessive seit Ende Januar. Die Vector Stiftung fördert das Projekt für drei Jahre.

Weitere Informationen


Kontakt: Christina Luger | Projektmanagerin Bildung
christina.luger@vector-stiftung.de | Telefon: +49 711 80670-1178