Die Vector Stiftung wurde 2011 von Eberhard Hinderer, Martin Litschel und Dr. Helmut Schelling als unternehmensverbundene Stiftung gegründet. Sie ist Ausdruck der Dankbarkeit für den erzielten Erfolg und sichert das Bestehen des Unternehmens dauerhaft. Der wichtigste Antrieb für die Arbeit der Stiftung ist das Anliegen, gesellschaftliche Herausforderungen wirkungsvoll anzupacken.

WAS GIBT’S NEUES?

01.04.2020

Edith Wolf neue Co-Sprecherin des Nationalen MINT-Forums

Edith Wolf, Vorstand der Vector Stiftung, ist Co-Sprecherin des Nationalen MINT-Forums

mehr...
01.04.2020

Startschuss für zwei Nachwuchsgruppen

Zwei neue Nachwuchsgruppenleiter an den Universitäten Ulm und Freiburg

mehr...
30.03.2020

Sprachförderung für angehende KiTa-Fachkräfte

Deutschkurse mit Fokus auf pädagogische Themenfelder

mehr...
News Archiv
23.03.2020

JuTec Fortbildungen zum Jugendtechnikcoach

Pädagogische und didaktische Kenntnisse für Ehrenamtliche

mehr...
16.03.2020

Rock it Biz Start-Up Sommercamps 2020

Schüler üben sich in der Umsetzung von Start-Up-Ideen

mehr...
11.03.2020

Jetzt bewerben für Mkid – Mathe kann ich doch!

Weiterführende Schulen aus Baden-Württemberg können sich bis zum 30.04.2020 bewerben

mehr...

KURZVORSTELLUNG PROJEKTE

Die Vector Stiftung fördert Projekte in den Bereichen Forschung, Bildung und Soziales Engagement

Icon Forschung

Forschung
Projekt „RE‑source“

Für die nachhaltige Mobilität besitzen superstarke Dauermagnete eine Schlüsselfunktion, denn sie finden ihren Einsatz in Elektromotoren. Durch die gezielte Entwicklung und Erforschung von Recyclingmethoden für superstarke Magnete an der Hochschule Aalen sollen zukünftig Seltenerd-Ressourcen geschont werden.

Mehr
Icon Bildung

Bildung
Projekt „MINT-Lern­kreislauf für Gemein­schafts­schulen“

MINT-Unterricht zu gestalten, der Schüler begeistert und Interesse an MINT-Berufen weckt, ist eine Herausforderung. Leistungsbedingte Heterogenität, Fachlehrermangel und fachfremdes Unterrichten erschweren dies. Projektziel ist, nachhaltige Impulse zur Verbesserung der MINT-Bildung an Gemeinschaftsschulen in der Region Stuttgart zu setzen.

Mehr
Icon Soziales Engagement

Soziales Engagement
Projekt „MediA – Medizinische Assistenz“

„MediA – Medizinische Assistenz“ ist ein Pilotprojekt, das 2017 mit dem Ziel startete, wohnungslose Menschen in Stuttgart an das medizinische Regelsystem anzubinden. In den Anlaufstellen der Wohnungsnotfallhilfe bietet MediA Hilfen an, um das allgemeinmedizinische, gynäkologische und zahnmedizinische Regelangebot zu nutzen. Auch unverbindliche Gespräche zur seelischen Gesundheit sind Teil des Projektes, das von drei Trägern der Wohnungsnotfallhilfe in Kooperation mit dem Sozialamt der Landeshauptstadt Stuttgart durchgeführt wird.

Mehr