Die Vector Stiftung wurde 2011 von Eberhard Hinderer, Martin Litschel und Dr. Helmut Schelling als unternehmensverbundene Stiftung gegründet. Sie ist Ausdruck der Dankbarkeit für den erzielten Erfolg und sichert das Bestehen des Unternehmens dauerhaft. Der wichtigste Antrieb für die Arbeit der Stiftung ist das Anliegen, gesellschaftliche Herausforderungen wirkungsvoll anzupacken.

WAS GIBT’S NEUES?

28.11.2022

eva’s Media Raum

Digitale Teilhabe für Menschen am Rand der Gesellschaft

mehr...
25.11.2022

Teaching Spirit 2.0

Nobelpreisträger:innen als Bildungspaten für OER in Schule/Schülerlabor

mehr...
28.10.2022

Von Bi-O-Aktor bis ZenION: 15 innovative Projektideen erhalten Anschubförderung

Zum achten Mal unterstützt die Vector Stiftung mit ihrer Ausschreibung „MINT-Innovationen“ unkonventionelle und risikoreiche Forschungsideen.

mehr...
News Archiv
12.10.2022

Prof. Dr. Markus Rex über die Expedition zum Epizentrum des Klimawandels

Das Forschungsschiff Polarstern ist mit der Kraft der natürlichen Eisdrift ein ganzes Jahr durch die zentrale Arktis gedriftet.

mehr...
26.09.2022

CodeWeek 2022

Vom 8. bis 23. Oktober: Mitmachen bei der Code Week BW 2022

mehr...
19.09.2022

PHyLa: Lehr-Lern-Labor Physik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

Physikalische Aspekte - insbesondere Klimaphysik - in Lehramt und Schule erlebbar machen

mehr...

KURZVORSTELLUNG PROJEKTE

Die Vector Stiftung fördert Projekte in den Bereichen Forschung, Bildung und Soziales Engagement

Icon Forschung

Forschung
Projekt „Organische Solarzellen mit hoher visueller Transparenz“

An der Universität Freiburg wird die Entwicklung von organischen Solarzellen mit hoher Transparenz im sichtbaren Spektralbereich erforscht. Unter Ausnutzung der besonderen Absorptionseigenschaften von organischen Halbleitern soll auch der Infrarotanteil des Sonnenspektrums effizient für die photovoltaische Energiekonversion genutzt werden. Dies war bisher mit keinem anderen bekannten Photovoltaik-Absorbermaterial möglich.

Mehr
Icon Bildung

Bildung
Projekt „KI-Makerspace“

Für Kinder und Jugendliche sind MINT-Kompetenzen von zentraler Bedeutung, um die Zukunft aktiv mitgestalten zu können. Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung. Der KI-Makerspace in Tübingen führt Schülerinnen und Schüler auf niedrigschwellige Art und Weise an die Themen Programmierung und Künstliche Intelligenz heran. Die Kinder und Jugendlichen gewinnen einen Einblick in Funktionsweisen, Einsatz und Anwendungsgebiete der Künstlichen Intelligenz. Durch die zentrale Lage im Casino und durch die enge Anbindung an die Institutionen des KI-Forschungsstandortes Tübingen und an das CyberValley wird zudem eine Sichtbarkeit erzeugt, die das Thema Künstliche Intelligenz stärker in die Gesellschaft tragen soll.

Mehr
Icon Soziales Engagement

Soziales Engagement
Projekt „Wohnprojekt Manara“

Das Wohnhaus Manara (arabisch für Leuchtturm) in Ludwigsburg ist ein inklusives Wohnprojekt der Kinder- und Jugendhilfe und des Studienwohnheims der Stiftung Karlshöhe Ludwigsburg.

Mehr