20.01.2020 | Förderbereich Forschung
Projektpartner Universität Ulm

Dezentrale und direkte Sonnenenergieumwandlung mittels Nanomembranen

Das Projekt entwickelt innovative Konzepte für die Wandlung von Sonnenenergie zu chemischen Speicherstoffen wie Wasserstoff und Methanol. Dazu werden bioinspirierte, molekulare Systeme entwickelt, die einen sonnenlichtgetriebenen, gerichteten Elektronentransfer innerhalb einer Membran ermöglichen. Die lntegration dieser Membran in Photoreaktoren ermöglicht so den Aufbau von zwei getrennten Halbzellen, in denen gekoppelte chemische Reaktionen wie z.B. die Wasserspaltung in Wasserstoff und Sauerstoff, sowie CO2-Reduktion unter unabhängig optimierten Bedingungen erfolgen. Durch Kombination von biologischen, chemischen und ingenieurswissenschaftlichen Konzepten werden neuartige Systeme für die solare Brennstofferzeugung ermöglicht, die für die dezentrale Energiespeicherung im privaten wie auch im industriellen Einsatz genutzt werden.

Die Ausschreibung „Nachwuchsgruppe – MINT für die Umwelt“ wurde 2019 das erste Mal von der Vector Stiftung ausgeschrieben. Dr. Andrea Pannwitz erhält die Förderung einer wissenschaftlichen Nachwuchsgruppe für vier Jahre.


Kontakt: Hanna Reiss | Projektadministratorin
hanna.reiss@vector-stiftung.de | Telefon: +49 711 80670-1179