27.07.2020 | Förderbereich Bildung
Projektpartner Pädagogische Hochschule Heidelberg

Fit for Future – Zukunftslabor MINT

Die Vector Stiftung fördert den Aufbau des „Fit for Future – Zukunftslabor MINT“ an der Pädagogischen Hochschule (PH) Heidelberg, um Schülern und Lehramtsstudierenden informatische Kenntnisse im Kontext der Mathematik, Naturwissenschaften und Technik anwendungsorientiert zu vermitteln.

Viele Schüler verlassen die Schule ohne grundlegende informatische Kenntnisse. Auch viele Lehramtsstudierende, die kein Lehramtsstudium für das Fach Informatik absolvieren, beenden ihr Studium ohne informatische Grundkenntnisse. An Schulen wird Informatik häufig fachfremd unterrichtet, da es keine ausgebildeten Informatiklehrkräfte gibt. Junglehrkräfte, speziell der MINT-Fächer, werden dann oft nach ihrer Ausbildung an der Hochschule, mit der Vermittlung von Informatikkompetenzen konfrontiert. Hier setzt das Projekt „Fit for Future – Zukunftslabor MINT“ der PH Heidelberg an.

Im Rahmen des Projekts werden Lehramtsstudierenden der MINT-Fächer, die nicht Informatik studieren, informatische Grundkenntnisse vermittelt. Sie werden darüber hinaus befähigt, informatische Kompetenzen im eigenen MINT-Fach zu vermitteln und didaktisch sinnvoll einzusetzen. MINT-Fächer wie Mathematik oder Physik, bieten vielerlei Anwendungsmöglichkeiten, um Verständnis und Kompetenzen der Informatik zu verbessern. Vor dem Hintergrund, dass nur wenig Stundenkontingent an Schulen der Informatik gewidmet ist, ist die Stärkung informatischer Grundkenntnisse in den anderen MINT-Fächern eine wichtige Ergänzung zum Informatikunterricht an Schulen. Es ist ein wichtiger Beitrag, um junge Erwachsene auf eine digitalisierte Arbeitswelt vorzubereiten.

Im Rahmen der Förderung durch die Vector Stiftung werden Unterrichtseinheiten von und mit Lehramtsstudierenden konzipiert und mit Schülern durchgeführt. Die Einheiten betten sich in den jeweiligen Bildungsplan ein und werden im Rahmen des Unterrichts vor- und nachbereitet. Die Lehramtsstudierenden reflektieren die Unterrichtseinheiten gemeinsam mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern der Hochschule. Dadurch erweitern Lehramtsstudierende ihre informatischen und didaktischen Kenntnisse und Schüler können die Vielfalt der Informatik und die Relevanz für den eigenen Alltag kennenlernen. Darüber hinaus werden auch Lehrkräfte im Rahmen des Projekts weitergebildet. Für alle Zielgruppen wird insbesondere eine Steigerung der Informatikkompetenzen angestrebt, um sie von passiven Anwendern zu aktiven Gestaltern einer digitalen Gesellschaft zu machen. Das Zukunftslabor MINT soll dauerhaft am Standort Heidelberg etabliert werden und auch digitale Angebote schaffen.

Weitere Informationen zur Pädagogischen Hochschule Heidelberg


Kontakt: Léonie Trick | Projektmanagerin Bildung
leonie.trick@vector-stiftung.de | Telefon: +49 711 80670-1176